Immunsystem stärken 20. Okt 2017 / Kommentare deaktiviert für Immunsystem stärken

Immunsystem stärken durch Ernährung und Bewegung. Hier die besten Tipps, wie Sie reichlich wichtige Immunstoffe bekommen.

Für allgemeines Wohlbefinden und tägliche Leistungsfähigkeit soll der Körper in optimalem Maße mit essenziellen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen versorgt werden. Unser Körper ist nicht in der Lage, diese lebenswichtigen Nährstoffe selbst zu produzieren. Deshalb ist es wichtig, ihn täglich mit diesen lebenswichtigen Substanzen zu versorgen. Durch eine ausgewogene Ernährung, die reich an Gemüse, Obst, Fisch und Milchprodukten ist, wird dem Organismus eine optimale Nährstoffkombination zugeführt.

Leider fehlt vielen Menschen oft entweder die Zeit oder das Verständnis hierfür; eine unausgewogene Ernährung führt dazu, dass der Körper nicht in ausreichendem Maße mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt wird.

Meine umsetzbare Empfehlung lautet: mindestens drei intelligenten Mahlzeiten pro Tag! Das heißt, pro Mahlzeit soll der halbe Teller möglichst mit frischem, regionalem und am besten saisonalen Gemüse, Salat oder  Obst gefüllt werden. Die andere Hälfte besteht dann zu gleichen Anteilen aus komplexen Kohlehydraten und dem so wichtigen Muskel- und Immunsystembaustoff Eiweiß.

Gesunder Darm, starke Abwehr

Die Abwehrzellen in unserem Verdauungstrakt verhindern, dass Bakterien, Pilze und andere Eindringlinge, die mit der Nahrung in den Verdauungstrakt gelangen, vom Körper aufgenommen werden. Deshalb stärkt alles, was dem Darm gut tut, gleichzeitig die Abwehrkräfte: probiotische Joghurts, ballaststoffreiche Kost, Bewegung, wenig Alkohol.

Bewegung und Entspannung so wichtig wie Ernährung

Täglich mindestens 30 Minuten lang sollte man körperlich aktiv sein. Zum Beispiel zügig zur Arbeit gehen, walken, locker joggen oder Fahrrad fahren. Das regt Kreislauf und Durchblutung unter anderem der Lunge an, darum ist es optimal, wenn es an frischer Luft stattfindet.  Dabei wird die Konzentration sogenannter Entzündungsmarkern im Körper gesenkt. Leistungssport mit extremer Erschöpfung kann hingegen das Immunsystem schwächen. Grundsätzlich regt regelmäßige Bewegung das Immunsystem insbesondere den Darm, Magen und Speiseröhre positiv an.

Gegen Stress, der sich auf den Darm schlagen kann, helfen Entspannungsübungen. Probieren Sie diesen ganz einfachen Trick: Atmen mit dem Zwerchfell! Denn jeder mechanische Reiz auf den Darm, egal ob von innen oder außen, fördert die Darmbewegung. Atmen Sie also mehrmals täglich bewusst tief in den Bauch hinein. Das bewirkt eine leichte Massage bzw. Mobilisation des Darms.

Versuchen Sie öfters mal aus vollem Herzen zu lachen, denn das bildet Antikörper, die Sie vor Krankheitserregern schützen und Ihre Abwehrkräfte und damit Ihr Immunsystem verbessern

Mindestens ebenso wichtig wie regelmäßige Bewegung ist ausreichend Schlaf, um die Abwehrkräfte zu stärken. Während des Schlafens schüttet der Körper auch für Erwachsene wichtige Wachstumshormone aus. Sie sorgen für die Regeneration des Immunsystems.

Außerdem wichtig: Gute Laune und eine gut trainierte Muskulatur. Optimistische Menschen scheinen einen gesundheitlichen Vorteil zu haben, wenn man Forschern der University of Pittsburgh in den Vereinigten Staaten Glauben schenken kann. Diese führten eine Studie durch, die bewies, dass Menschen mit einer positiven Lebenseinstellung rund zwölf Jahre länger leben als ihre pessimistischen Zeitgenossen.

Zusätzlich verbessert eine gut trainierte Muskulatur die Lebensqualität, schützt die Wirbelsäule, vor Verletzungen und macht es uns im Alltag leichter. Dies hebt nicht nur die Laune, sondern auch das Körpergefühl und verbessert die Körperhaltung.