Dancing Star Jazz Gitti im Talk 25. Mrz 2016 / 1 Kommentar

Publikumsliebling Jazz Gitt im Talk über Dancing Stars, ihren Trainingsalltag, die intensiven Vorbereitungen für die Show und woher sie ihre Lebensfreude nimmt.

 

Liebe Jazz Gitti, du bist mit 69 Jahren als älteste Teilnehmerin in der Geschichte von „Dancing Stars“ mit dabei. Wie jung fühlst du dich wirklich und wie hast du dich auf die Show vorbereitet?

Jazz Gitti: Man ist so jung wie man sich fühlt. Ich freue mich, bei der Show dabei zu sein. Auf die Show hab ich mich unter anderem mit EMS-Training vorbereitet. Ich habe meine Muskulatur beim Personal Training im ALIVE 656 wieder aufgebaut und gekräftigt und war zusätzlich schwimmen und im Fitnessstudio, um Ausdauer zu trainieren. Vor einigen Jahren wäre dieses Trainingsprogramm für mich noch undenkbar gewesen und jetzt fühle ich mich fit und sause zu Songs wie „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann“ übers Tanzparkett. Wobei ich gestehen muss: Ich mag ja die schnellen Tänze lieber, die sind schneller vorbei. (lacht) Mein Arzt hat mir verschrieben zu bleiben, weil Dancing Stars so gut für die Figur ist.

 

Warum wäre das Trainingsprogramm vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen?

Jazz Gitti: Ich hatte in den letzten Jahren einige Wehwehchen und musste operiert werden. Ich war 20 Jahre im Gastgewerbe, seit 30 Jahren hüpfe ich auf der Bühne herum, immer mit Übergewicht. Dass meine Knie so lange gehalten haben, ist eh ein Wunder. Aber sie haben immer wieder Probleme gemacht, auch der Rücken. Ich hatte eine massive Nervenwurzelentzündung und das linke Knie war hin. Sechs Wochen nach der Knie-OP konnte ich ein volles Konzert spielen, ohne Krücken. Es folgte ein komplizierter Eingriff, um die Nervenwurzelentzündung zu beheben. Und als ich mich gefangen hab, war das rechte Knie dran.

 

Was hat sich durch das EMS-Training und eine gut trainierte Muskulatur geändert?

Jazz Gitti: Das EMS-Training ist für mich sehr wichtig, ich konnte dadurch spürbar Muskulatur aufbauen. Die Bewegungen beim Tanzen, aber auch im Alltag gehen so einfach leichter und ich bekomme nicht mehr so schnell müde Beine. Ohne eine gut trainierte Muskulatur wäre es undenkbar, stundenlang beim Training übers Parkett zu flitzen und bei der Show vollen Einsatz zu zeigen. Durch das knackige Muskeltraining kann ich auch mein Gewicht leichter halten. Ich wiege momentan 75 Kilo und bin wirklich stolz drauf, denn ich habe eine Veranlagung zum Dicksein.

 

Du hast viel abgenommen. Wie ist dir das gelungen?

Jazz Gitti: Natürlich musste ich neben Sport auch meine Ernährung für ein paar Monate umstellen. Kein Salz, kein Zucker, kein Alkohol für drei Monate, ich hab mich für diese Zeit mal richtig durch gereinigt. Neben dem EMS-Training und meinem Sportprogramm habe ich meinen Körper auch über die Ernährung bestmöglich versorgt.

 

Viele haben dich aufgrund deiner Lebensfreude als Vorbild. Du hattest alles andere als ein leichtes Leben, woher nimmst du deine positive Energie?

Jazz Gitti: Ich nehm’s gern mit Schmäh. Kränk die net! Es bringt nichts, das Leben zu ernst zu nehmen. Ich mach einfach das Beste draus, auch wenn das Leben natürlich nicht immer einfach ist. Ich halte es mit dem Sprichwort: Wenn du weißt, dass du morgen stirbst, pflanze heute einen Baum. Es liegt in meiner Natur, ich bin ein positiver Mensch. Oder vielleicht einfach ein bissl deppert (lacht).

Schreibe eine Antwort